Alles über Sprinter mieten

Der Umzug steht an und im Familienkleinwagen ist es weder möglich noch ökonomisch die gesamte Einrichtung zum zukünftigen Wohnort zu transportieren. Die Lösung liegt daher auf der Hand: Ein Transporter, wie z.B. der Sprinter von Mercedes-Benz, muss her!

Doch nun stellen sich die nächsten Fragen: Wo miete ich am besten einen Sprinter? Es gibt schließlich massig Anbieter, welcher hat welche Vorteile? Was muss ich beachten im Bezug auf Haftbarkeit und welche Fettnäpfchen kann ich umgehen?

Antworten auf genau diese Fragen finden Sie im folgenden Ratgeber, der Sie nicht nur über das Trivialwissen rund um Sprinter aufklärt, sondern auch Tipps und Tricks bereit hält wie man möglichst günstig und stressfrei durch den Umzug kommt.

Wo mietet man einen Sprinter?

Baumarkt

Den meisten werden wohl schon mal die Sprinter bei Baumärkten, wie toom, Hornbach oder Obi, aufgefallen sein. Den Sprinter sofort beim Baumarkt zu mieten hat den Vorteil, dass man persönlich Dinge wie Konditionen abklären kann und nicht bei der Abbuchung böse Überraschungen erlebt. Definitiv eine gute Variante wenn es schnell gehen muss, da der Wagen sofort zur Mitnahme bereit steht (wenn nicht schon alles ausgeliehen ist). Doch sollte man sich vorher informieren, ob der Baumarkt vor Ort den Transporterverleihservice denn überhaupt anbietet, denn bei den drei genannten Ketten verleiht nicht jede Filiale Transporter. Das kann aber mit wenigen Klicks auf der jeweiligen Website nachgeprüft werden. Hornbach hat als einziger der Dreien im Internet genauere Daten zu seinen Preisen und den Maßen angegeben, so muss man dort nicht mal im Markt nach Einzelheiten fragen, sondern kann sofort zum Geschäftlichen kommen.

IKEA

Naheliegend bei Umzügen ist natürlich den Transporter sofort im Einrichtungshaus zu mieten, um Neugekauftes gleich mitzunehmen. Doch für IKEA gilt, dass das Mieten eines Transporters auch wirklich nur in Verbindung mit einem Möbelkauf möglich ist. Auch hier ist vorher online zu prüfen, ob die Filiale auch wirklich den Service anbietet. Doch eine Reservierung ist hier auch online, bei ausgewählten Filialen über hertz möglich. Dorthin wird man über einen Link direkt auf der IKEA-Website weitergeleitet.

ADAC

Der ADAC bildet als kraftfahrzeugspezialisiertes Unternehmen einen sicheren Hafen für das Mieten eines Transporters. Dort werden neben dem Sprinter auch andere Größen angeboten und außerdem ist alles von zuhause aus buchbar, denn sowohl telefonisch über die Reservierungshotline als auch online über die Website ist die Buchung möglich und bezahlt werden kann, neben normaler Barzahlung, auch bequem über Visa-Card, Mastercard, PayPal oder direkt vom Konto was bei Vorrauszahlung häufig auch einen Preisnachlass beinhaltet. Doch es ist definitiv zu beachten, dass ADAC-Mitglieder hier ungemeine Exklusivrechte besitzen, wie die sogenannte ADAC Bestpreis-Garantie, die den günstigsten Preis verspricht und bei Vorlage eines günstigeren Angebotes innerhalb von 24h sogar die Differenz zurückzahlt, kostenfreier Stornierung oder Umbuchung, Zusatzfahrer ohne Aufpreis und Angebote wahlweise mit oder ohne Vollkasko. Diese Alternative ist also am attraktivsten mit ADAC-Mitgliedschaft.

Internet

Im Internet kursieren zahlreiche Angebote für Miettransporter verschiedenster Anbieter. Hier ist vorallem die Bequemlichkeit attraktiv, da alles von zuhause aus gebucht werden kann und die Websites, aufgrund der Priorität auf Mietwagen, speziell auf dieses Feature ausgearbeitet wurde, was die Buchung intuitiv und einfach macht. Der ADAC arbeitet zusammen mit drei der größten Anbieter für Mietwagen: Sixt, hertz und Avis. Zu dem wären zu nennen Enterprise, Europcar und buchbinder.de. Hier zu beachten sind ob eine Filiale in erreichbarer Nähe ist und welche Größe optimal ist, da aufgrund der Spezialisierung auf diesen Service, die Auswahl deutlich die von Ikea und den Baumärkten schlägt. 

Was ist am besten?

Nun stellt sich die Frage, was denn jetzt am besten ist. Die Antwort ist nicht ganz einfach zu beantworten, da jeder der Anbieter seinen Zweck erfüllt. Doch hat im Angebot und im Preis wohl das Internet die Nase vorn, da man zwischen Unmengen verschiedener Modellen wählen kann und die Beratung von extra dafür ausgebildetem Fachpersonal durchgeführt wird. Der ADAC hat das große Manko, dass man kaum einen Sinn hat das Lieferwagenmietangebot zu nutzen, wenn man kein ADAC-Mitglied ist. Der Transporterverleih in Baumärkten oder bei IKEA scheint eher wie eine Notlösung, falls es ungemein schnell gehen muss oder alle andern Stricke reißen, nach wie vor keine schlechte Option aber definitv nicht die beste.

Was muss man bei der Miete eines Sprinters beachten?

Wer darf einen Sprinter fahren?

Der Sprinter als 3.5-Tonner darf von jeder Person geführt werden, die einen Führerschein mindestens der Klasse B besitzt. Zu beachten sind aber Mietvorraussetzungen, da zum Beispiel IKEA ein Mindestalter von 21 Jahren und bereits 2 Jahre Besitz des Führerscheins vorraussetzt.

Wer haftet bei einem Unfall?

Bei den meisten Vermietern lassen sich Angebote mit Versicherung ohne Selbstbeteiligung wählen. Diese sind etwas teurer, doch im Falle eines Unfalls sind Sie auf der sicheren Seite. Wie Sie im schlimmsten Falle reagieren sollten erfahren Sie jetzt: Sollte es zu einem Unfall kommen, sichern Sie zuerst die Unfallstelle und danach, egal wie klein der Schaden ist, rufen Sie die Polizei und lassen sich von ihnen ein Unfallbericht anfertigen, der wird sehr wichtig sein für den Versicherungsschutz. Nach Vorlage mit Mietvertrag und Beleg für die Kautionszahlung, kann der Vermieter ihnen ein Ersatzfahrzeug für den beschädigten Wagen geben und ihr Umzug kann weitergehen. Jegliche Versicherung ist nichtig sollten Sie betrunken oder grob fahrlässig gefahren sein.


Mietvehikel-Vergleichsrechner


Gibt es eine Kaution?

Ja, gibt es. Die Kaution wird bei der Buchung sofort hinterlegt und variiert nach Höhe der Selbstbeteiligung. Ist ein Angebot ohne Selbstbeteiligung gebucht worden, so wird die Kaution anders berechnet und ist beim Vermieter direkt nachzufragen. Bei Angeboten ohne Selbstbeteiligung ist die Kaution im Schadensfall nach Einreichen des Schadensberichtes vom Vermieter vollkommen zurückzuerstatten, sollte es sich nicht um eines der zuvor genannten Szenarien handeln bei denen die Versicherung nicht gilt.

Was muss ich tanken?

Die Transporter sind in Deutschland meist bei der Abholung vollgetankt und sollen auch mit vollem Tank zurückgebracht werden. Wird ein Transporter nicht vollgetankt abgegeben, so tankt der Vermieter auf Kosten des Mieters selbst voll, was den Tankstellenpreis des Benzin plus den Service beträgt und daher im Endeffekt teurer ist. Welcher Treibstoff getankt werden muss hängt vom Fahrzeug ab, ist aber entweder beim Vermieter zu erfragen oder im Fahrzeugschein unter P3 nachzulesen. Wie genau die Tankbestimmungen geregelt sind, sollte man aber am besten noch einmal direkt mit dem Vermieter absprechen, da, vorallem aus Amerika, auch andere Modelle bekannt sind – daher besser auf Nummer sicher gehen!

Was heißt unbegrenzte Kilometer?

Unbegrenzte Kilometer heißt, dass Sie nicht ab einer gewissen Kilometerzahl einen Aufpreis tätigen müssen, sondern der Preis rein nach Mietdauer berechnet wird. Ob ihr Angebot unbegrenzte Kilometer erfahren Sie entweder direkt beim Vermieter oder Sie lesen es in den genauen Bedingungen nach. Steht nichts von unbegrenzten Kilometern im Angebot, so wird meist nach Überschreitung einer gewissen Kilometerzahl pro gefahrenem km ein bestimmter Aufschlag auf den Mietpreis fällig. 

Wie belädt man einen Sprinter?

Das Beladen des Sprinters ist keine Wissenschaft doch erfordert zum Schutze der Möbel sowie Insassen ein gewisses Maß an Vorsicht. Bei Anmietung sollte sofort geprüft werden ob sich die Sicherheitsgurte, zum Befestigen zerbrechlicher Möbel, im Laderaum befinden. Desweiteren sind sogenannte Packdecken, Decken in die Möbel eingewickelt werden um Schäden zu vermeiden, empfehlenswert. Diese können entweder beim Vermieter meist für geringe Gebühren geliehen oder im Baumarkt selbst erworben werden. Nun sollten zuerst schwere Umzugskartons ganz hinten im Transporter gestapelt werden, mit den schwersten ganz unten um ein Umkippen zu vermeiden. Flache, fragile Möbelstücke können mit den eben erwähnten Gurten an den Seiten befestigt werden. Möbel sollten möglichst mittig platziert und platzsparend ineinander verhakt werden. Jegliche entstehenden Zwischenräume können mit kleineren Möbelstücken aufgefüllt werden um den Platz bestmöglich auszunutzen. Sämtliche organische Fracht (Pflanzen, etc.) sollten als aller letztes Beladen werden, da die sauerstoffarme, dunkle Umgebung ihnen nicht gut tut, und sie daher so schnell wie möglich wieder aus dem Lieferwagen raussollten. Es sollte grundsätzlich darauf geachtet werden, dass der Wagen nicht das maximal zugelassene Gesamtgewicht überschreitet (beim Sprinter 3.5t).

Sprinter online mieten: Tipps, Tricks und Infos

Wie mietet man einen Sprinter online?

Sprinter können bei allen Internetportalen, sowie beim ADAC auch online gemietet werden. Vorallem die dafür optimierten Seiten der Online-Anbieter haben benutzerfreundliche Ausfüllformulare, die Sie schnell und einfach durch den Bestellvorgang führen, so dass es auch jedem, der nicht so oft im Internet aktiv ist, möglich ist online einen Mietwagen zu bestellen.

Transporter mieten online: Gibt es bestimmte Bestimmungen / Vorschriften?

Grundsätzlich gelten alle Regeln, die auch bei der Abwicklung vor Ort gelten, so muss man das gemietete Fahrzeug führen dürfen. Außerdem muss die zur Zahlung verwendete Kreditkarte dem Fahrer gehören. Allgemein setzt so gut wie jeder Vermieter die Vollendung des 18. Lebensjahres vorraus und ein deutscher Personalausweis oder Reisepass ist fast immer Pflicht. Genauere Bestimmungen und Vorschriften sind bei dem jeweiligen Anbieter direkt in den AGBs oder Mietbedingungen nachzulesen.

Sprinter online mieten: Vor- und Nachteile

Der offensichtlichste Vorteil ist die Bequemlichkeit, da man von zuhause aus nicht nur einen, sondern mehrere verschiedene Anbieter auf ihre Angebote überprüfen kann ohne von Filiale zu Filiale zu fahren. Verbunden damit ist, dass man eher den besten Preis erwischt, da man sich nicht von langen Gesprächen mit Verkäufern zu einem Vertrag überreden lässt, der vielleicht nicht die optimalen Bedingungen und den besten Preis hat. Doch hat das persönliche Gespräch den Vorteil, dass man eventuell auftretende Rückfragen einfacher stellen kann ohne sich durch Hotlines zu wählen oder E-Mails zu schreiben um jemanden zu erreichen. Desweiteren hat man in den Geschäftsbedingungen schnell einmal das eine oder andere überlesen und hat so Umkosten, die auf den ersten Blick nicht auffallen, was bei dem persönlichen Gespräch eher nicht der Fall ist.

Kosten für Sprinter: Wie mietet man günstig?

Die Preise für einen Leihtransporter können nicht nur von Anbieter zu Anbieter und von Modell zu Modell variieren sondern sogar von Tag zu Tag.
Grundsätzlich gilt Sonntag als der günstigste Tag, doch ist Vorsicht geboten, da es in der Vergangenheit bei einigen zu Komplikationen gekommen ist, bei denen der Folgetag mitbezahlt werden musste, weil man nach Filialenschluss den Wagen zurückbrachte, den Schlüssel in einen vereinbarten Briefkasten warf und dieser dann erst am nächsten Tag effektiv zurück an seinem Platz war. Versuchen Sie daher es unter allen Umständen zu vermeiden den Wagen an eine geschlossene Filiale abzugeben. Zu den Preisen ist zu sagen, dass wer den billigsten Preis sucht auf jeden Fall nichts bei Baumärkten und IKEA verloren hat, da sich diese wie gesagt eher als Notlösung verstehen und nicht unbedingt den bestmöglichsten Preis kalkulieren. Sind Sie ADAC-Kunde so ist das eine sichere und angenehme Möglichkeit bei einem der drei Partner des ADAC zu mieten und je nach Angebot ist das dann auch die günstigste Möglichkeit. Anderenfalls wenden Sie sich am besten an, die eben genannten gängigen Online-Portale, da sich diese darauf spezialisiert haben für Sie den bestmöglichen Preis zu kalkulieren. Zum direkten Vergleichen der aktuellen Preis gibt es auch Seiten im Internet wie mietwagen24.de oder mietwagen-check.de.

So findet man den besten Anbieter für den Online Sprinter

Bekannte Anbieter zur Transportermiete

Hier nochmal auf einen Blick die bekanntesten Anbieter zur Transportermiete (mit jeweiliger Endnote bei der Stiftung Warentest):

  • Avis – nach eigener Aussage Bestpreisgarantie, Partner vom ADAC
  • buchbinder.de – wirbt mit Auszeichnungen wie dem Service Award 2016 von DtGV und der Auszeichnung für hohen Kundervertrauen von der Wirtschaftswoche
  • Europcar – wirbt mit rund 90%iger Zufriedenheitsgarantie, „keine versteckten Kosten“, 24-Stunden Pannenhilfe
  • Enterprise – „Zuerst kümmern wir uns um unsere Kunden und unsere Mitarbeiter – der Erfolg kommt dann ganz von allein.“ verspricht das Unternehmen
  • hertz – besonders günstig zwischen Sonntag und Donnerstag, Partner vom ADAC, VeriSign secured (Siegel für sicheres Online-Shopping)
  • sixt – nach eigener Aussage Bestpreisgarantie, Partner vom ADAC

Transporter mieten Preisvergleich: Was muss beachtet werden?

Hat man sich nun für die Online-Buchung entschieden und man hat keine ADAC-Mitgliedschaft, so stellt sich gleich die nächste Frage: Wo ist es am günstigsten? Wie eben angedeutet haben sich einige Services auf den Preisvergleich zwischen den Transporterverleihen spezialisiert und genau die kommen jetzt zum Einsatz. Auf Seiten wie mietwagen24.de oder mietwagen-check.de kann man bequem eine Suchmaschine alle Preise von sämtlichen Seiten vergleichen lassen und auf Wunsch nach gewissen Kriterien filtern. Beachtet werden muss tatsächlich so gut wie nichts Besonderes außer, dass alle Eingaben richtig getätigt wurde und alles richtig geschrieben wurde, da sonst möglicherweise nach der falschen Filiale gesucht wird und es später bei der Abholung zu bösen Überraschungen kommen könnte.

Können außer Sprinter auch andere Dinge zum Transport gemietet werden?

Natürlich ist ein Sprinter nicht das einzige was Sie für ihren Umzug mieten können. In Baumärkten gibt es die kostengünstigere Variante einen Anhänger für ihren PKW zu mieten, dieser ist dann natürlich nicht so praktisch wie ein Sprinter, für ungeübte Fahrer nicht ganz einfach zu transportieren und bietet nicht so viel Platz. Außer kann man bei den Onlinevermietern zwischen verschiedenen Modellen wählen. Dort gibt es neben dem „Klassiker“, dem Sprinter, auch noch kleinere Varianten für kurze Strecken, die man am Tag öfter fahren kann. Es gibt auch spezielle, extra lange Transporter für besonders lange, sperrige Möbel oder 7.5-Tonner für lange Strecken, die man nicht so oft fahren kann. (7.5-Tonner dürfen nur mit einem Führerschein mindestens der Klasse C1 geführt werden!). Bei den Anhängern ist außerdem zu beachten, dass er bei einem Führerschein der Klasse B mit dem PKW 3.5t nicht überschreiten darf und ab einem Führerschein der Klasse BE alleine bis zu 3.5t wiegen kann. 

Transporter online mieten: So geht’s!

Nun wer sich jetzt entschlossen hat einen Transporter online zu mieten, der ist nur noch wenige Schritte von der abgeschlossenen Bestellung entfernt. Wählen Sie zunächst eines der Vergleichsportale aus, um die Angebote die auf ihre Wünsche passen einzusehen. Dort geben Sie in das vorgegebene Formular Anmietort, Mietspanne und so weiter ein und lassen sich die Angebote anzeigen. Wenn nötig können Sie in den Filtern noch die gewünschte Größe oder eventuell Bedingungen der Miete auswählen. Jetzt haben Sie alle Angebote vorliegen, die auf Ihre Wünsche passen und können sich für eines davon entscheiden. Sie werden bei der Auswahl des Wunschangebotes sofort zur Buchung weitergeleitet, wo Sie ihre persönlichen Daten und Zusatzwünsche angeben können. Danach ist die Buchung abgeschlossen und es bleibt nichts zu tun als den Mietwagen zur abgemachten Zeit an der abgemachten Filiale abzuholen und nach Ende der Mietspanne dort (oder an einer anderen abgemachten Filiale) wieder abzuliefern.

Fazit

Am Ende des Tages ist es immernoch eine Frage der Situation, welche Variante der Transportermiete die passendste für den Anlass ist. Wenn schon im Vorraus lange geplant ist, dass man umzieht und möglichst wenig Geld ausgegeben werden soll, ist definitiv die beste Lösung im Internet durch einen Preisvergleich ein geeignetes Angebot in der Umgebung einzuholen und dort dann, nach Buchung, den Mietwagen abhzuholen und wieder abzuliefern. Sollte aber alles etwas schneller gehen und man hat keine Zeit mehr um groß zu vergleichen, so muss man mit dem höheren Preis leben und doch zu der Notlösung Baumarkt bzw. IKEA greifen. Bei dem Mieten von Transportern (oder Anhängern, etc.) ist ungemein wichtig nicht auf versteckte Zahlungen reinzufallen, Vorsicht ist vorallem bei lokalen, kleineren Anbietern, daher raten Experten auf jeden Fall zu den großen Unternehmen, sich nicht um Kleingedrucktes kümmern zu müssen und ein bewiesen kompetentes Team hinter der Vermietung stehen zu haben.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]